Eifeldorf Büdesheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Der Karneval in Büdesheim

Büdesheim > Das Brauchtum > Karneval
 
 
 

Der Karneval in Büdesheim

 

Sa., 27.01. um 15.11 Uhr - Karneval im Gemeindesal
Sa., 03.02. um 20.11 Uhr - Große Kappensitzung im Gemeindesaal
Do., 08.02. um 17.00 Uhr - Weiberfastnacht im Gemeindesaal
So., 11.02. um 14.00 Uhr - Karnevalsumzug durch den Ort,
                                  anschließend Karnevalsausklang im
                                  Gemeindehaus


Zur Fotogalerie der Karnevalsbilder 2010-2012 geht es Hier
Zur Fotogalerie der Karnevalsbilder 2013-2016 geht es
Hier
Zum Film: "Die Müllmänner" im Jahr 2016 geht es
Hier

 
 
 


"Büdesheim Ahoi"


Es ist mal wieder soweit: Wir feiern die fünfte Jahreszeit - die Fastnacht ist angesagt. Die Narren und Närrinnen sind los -  singen, schunkeln und vergnügt sein.

Dieses Jahr gibt es vier Veranstaltungen: Den Kinderkarneval, die Kappensitzung, die Weiberfastnacht und zum Schluß der Umzug durch den Ort mit dem Karnevalsausklang mit Musik im Gemeindehaus. Alle sind hierzu herzlich eingeladen.

 
 
 

Die Geschichte des Karnevals

Das Wort Karneval bezieht man in Deutschland in erster Linie auf den rheinischen Karneval, Düsseldorfer Karneval. Die Herkunft des Begriffs ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Herleitungen weisen lt. Literatur auf mittellat.: carnelevale (-levare) die mit der Fastenzeit bevorstehende „Fleischwegnahme";
lat.: carne vale der Abschiedsruf „Fleisch lebe wohl".
Im 19. Jahrhundert wurde der Begriff auch auf das römische, vorchristliche lat. carrus navalis Schiffskarren, ein Schiff auf Rädern, das bei jährlichen Umzügen zum Wiederbeginn der Schifffahrt durch die Straßen geführt wurde, zurückgeführt. Hieraus soll sich die Tradition des Narrenschiffs gebildet haben. Jedoch ergaben Forschungen, dass das Wort carrus navalis im klassischen Latein nicht existierte.

Als Beginn der Fastnachtszeit galt bzw. gilt in den deutschsprachigen Ländern traditionell der Dreikönigstag. In der jüngeren Vergangenheit hat sich indes teilweise eine Vorverlegung auf den 11. November, 11:11 Uhr, eingebürgert.

Den Höhepunkt erreicht die Fastnacht in der eigentlichen Fastnachtswoche vom schmutzigen Donnerstag (von Schmotz = Schmalz, was auf in Schmalz gebackene Fastnachtsküchle hinweist) bzw. Weiberfastnacht über den Nelkensamstag, Tulpensonntag, Rosenmontag bis zum Fastnachtsdienstag, auch Veilchendienstag genannt. Dabei gibt es insbesondere am Rosenmontag entsprechende Umzüge - wobei sich Rosen ursprünglich nicht auf die Blume, sondern auf das Verb rasen bezog. Anderen Interpretationen zufolge verdankt der Rosenmontag seinen Namen dem 4. Fastensonntag, dem Rosensonntag.


Quelle: Wikipedia

 
 
 
Bis zur Weiberfastnacht am 28.02.2019; 17:00 Uhr in Büdesheim, sind es noch schlappe:
Tage:
Stunden:
Minuten:
Sekunden:
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü